Landwirtschaftsschule, Altmünster

Architektur
Dem Entwurf zugrunde liegt die Idee der neuen Schule als einer in einem Gebäude vereinten Gemeinschaft. Die im Bestand bereits angelegte Struktur eines Vierkanthofs wird architektonisch ausformuliert. Basis der energetischen Optimierung ist eine kompakte Gebäudehülle in Verbindung mit hervorragenden U-Werten der Bauteile.

Energiekonzept
Die Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser erfolgt über eine Hackschnitzelanlage mit solarer Unterstützung. Das Brennstofflager hat ein Volumen von 95 m³. Die Wärmeverteilung erfolgt im Neubau über die Lüftungsanlage. Im Bestand wird das bestehende Heizsystem adaptiert. Die am Dach in 25 Grad Neigung situierte Solaranlage dient primär der Warmwasserbereitung. Eine 30 m² große Photovoltaikanlage wird in das Energiekonzept eingebunden. Das gesamte Gebäude wird mechanisch be- und entlüftet.

Energieeffiziente Gebäude brauchen eine robuste, einfache aber höchst energieeffiziente Haustechnik. Helmut Krapmeier, Bereichsleiter am Energieinstitut Vorarlberg

Weitere Projekte