Volksschule Höchst

Architektur
Die Gemeinde Höchst hat eine eingeschossige Volkschule in Holzbauweise und einer Nettonutzfläche von ca. 3.500m² nach modernsten Maßstäben errichtet.
Im Untergeschoß befinden sich Technikräume, Lager, Umkleiden und der Zugang zur Turnhalle. Im Erdgeschoß befinden sich die Klassenräume, Lehrerräume, Allgemeinbereiche, Konferenzsaal und eine Aula.
Das Gebäude wurde auf einem sehr hohen energetischen Standard errichtet (nahezu Passivhausstandard).

Energiekonzept
Die Energieversorgung für Heizung und Warmwasser erfolgt über zwei Sole-Wasser-Wärmepumpen (1x Niedertemperatur-WP; 1x Hochtemperatur-WP).
Als Energiequelle für die Wärmepumpen und als Kältequelle (Passivkühlung) wurden ca. 1000 Laufmeter Tiefensonden gebohrt.
Die raumseitige Wärme- und Kälteabgabe erfolgt über eine Fußbodenheizung-/kühlung.

Das gesamte Gebäude wird mechanisch be- und entlüftet.

Weitere Projekte