Lerchenstraße Haus A+B, Wolfurt

Architektur
Es entstehen zwei attraktive Baukörper mit insgesamt 31 Einheiten. Neben funktionalen Grundrissen, verfügen alle Wohnungen über große Terrassen sowie über private Gartenanteile im EG. Ein Lift, ebenerdige Radparkierungen, ein überdachter und gut einsehbarer Spielbereich, eine großräumige und helle Tiefgarage sowie Kellerräume zeichnen das Wohnen mit Mehrwert aus.

Forschungsprojekt
In Zusammenarbeit mit dem EIV wurden von E-Plus folgende Forschungsfragen erörtert:

  1. Mit welchem nicht-fossilen Wärmeversorgungskonzept kann ein zukunftsweisendes Energieniveau am wirtschaftlichsten erreicht werden?
  2. Welches System ist am besten geeignet, um die Hygieneanforderungen der ÖNORM B 5019 an die Warmwasserbereitung bei sehr niedrigem Primärenergiebedarf und sehr niedrigen CO2-Emissionen am wirtschaftlichsten zu erreichen?
  3. Wie können Solarthermie und PV möglichst wirtschaftlich in das Energiekonzept einbezogen werden und wie kann überschüssige Energie am besten gespeichert werden?
  4. Wie können die Kosten der Komfortlüftung im Vergleich zu einem Vorgängerprojekt (KliNaWo) gesenkt werden?
  5. Vergleich der architektonisch fast identischen Baukörper in den zwei Bauweisen: Massivbau und reiner Holzbau.

Energiekonzept
Haus A: Grundwasserwärmepumpe und Wohnungsstationen zur Warmwasserbereitung. 2 Leiter-System für Warmwasserbereitung und Heizungswärme.

Haus B: Grundwasserwärmepumpe und Wohnungsstationen zur Warmwasserbereitung. 2 x 2 Leiter-System, 1x für Heizungswärme, 1x für Warmwasser (inkl. thermischer Solaranlage)

Wir schätzen E-Plus als innovativen Haustechnikplaner. Aus diesem Grund hat sich in den letzten Jahren eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der WS entwickelt. Jürgen Loacker, Wohnbauselbsthilfe

Weitere Projekte